https://sms-stolberg.de/wp-content/uploads/2020/04/20191028_144804-scaled.jpg

Aktivitäten

• Eine engagierte Partnerschaft zwischen der internationalen Stolberger Industrie, um in die Kreativwirtschaft und kleine und mittlere Unternehmen, zu investieren und neue Kooperationen mit den Universitäten in Aachen, Maastricht und Lüttich zu schmieden, um Stolberg zu einem Zentrum für Innovation und Industrie zu machen, die von der Tradition angetrieben werden;

• Nichtregierungsorganisationen, die die natürliche und bebaute Umwelt schützen, Büros/Geschäftsräume zur Verfügung stellen und Freiwillige und kleine lokale Initiativen unterstützen;

• ein traditionelles Schwungrad für positive Veränderungen zu schaffen, das sich in anderen Ländern bewährt hat. Förderprogramme, die jungen Familien aus der Mittelschicht die Möglichkeit bieten könnten, ein denkmalgeschütztes Gebäude zu kaufen und ein Unternehmen zu gründen;

• die Kommune dazu anzuhalten, die Denkmalschutzauflagen rigoros durchzusetzen, damit Eigentümer denkmalgeschützter Gebäude gezwungen werden können, entweder zu restaurieren und gut zu restaurieren oder zu verkaufen;

• Lokale Unternehmer zu befähigen, lokale Traditionen und das Erbe in neuen Produkten zu nutzen. Diese Unternehmer könnten am Steinweg, der Hauptstraße von Stolberg, Geschäfte eröffnen, um ihre einzigartige Geschichte zu teilen und „regionale“ Produkte zu verkaufen. Stolbergs Brauereitradition soll wieder zum Leben erweckt werden;

• aktiv auf neue soziale Rituale, alternative Lebensstile, technologische Innovationen und ökologische „grüne“ Notwendigkeiten zu reagieren und diese aufzunehmen. Das sich verändernde Verhältnis zwischen privatem und öffentlichem Raum zu reflektieren und Möglichkeiten anzubieten;

• Unterstützung neuer öffentlicher Verkehrskonzepte;

• einen langfristigen Marketing- und Stadt-Förderungsplan zu erstellen, der Stolbergs Stärke und Potenzial nutzt. den Status einer echten Touristenstadt zu erlangen, um sonntags Geschäfte öffnen zu können und intensiv in eine originelle und engagierte Social-Media-Präsenz zu investieren;

• gemeinschaftsübergreifende Kontakte zu knüpfen, um die Sensibilität für Kulturerbe-basierte Innovation und Erneuerung zu erhöhen und neue Ideen durch interkulturelle Befruchtung zu fördern;

• die Stadt zu einem Testfall für Klimaneutralität zu machen, die Stadt „grüner“ zu machen und auf eine verkehrsberuhigte Innenstadt hinzuarbeiten: Nehmen Sie das Beispiel von Monschau, um Parkmöglichkeiten für Besucher und Anwohner außerhalb des Stadtzentrums zu schaffen;

• die Verbindungen zu anderen europäischen Städten mit ähnlichen Geschichten und Herausforderungen zu stärken und ein aktiver Partner in europäischen Initiativen, Städtepartnerschaften und digitalen Kooperationsplattformen zu werden.